Römischer Ofen nach Windisch die II

Der erste Ofen ist leider beim Brennen mehrfach und sehr heftig gerissen und inzwischen auseinander gebrochen. Der Ton war wohl nicht ausreichend gemagert, um den Ofen direkt und ohne großes Vorwärmen in Holzkohle zu brennen. Das direkte Schrühen in Holzkohle war ja auch sehr "mutig".

Aber, Neues Spiel, neues Glück.

Inzwischen ist der Ofen ein zweites Mal aufgebaut, diesmal mit deutlich stärker gemagertem Ton. Massig Sand, Schamotte und Pferdemist sollten ihn weniger empfindlich für Hitzesprünge machen. Allerdings wird auch der Scherben weniger stabil sein.

Sobald er getrocknet und gebrannt ist, geht es mit dem Ofen weiter.