Der Ofen ist gebrannt

Offenbahr hat die starke Magerung geholfen. Der Neue Ofen hat den Vorbereitungsbrand trotz der brutalen Brennmethode (mit sehr wenig vorheizen direkt im Holzkohlefeuer) gehalten und kann in Bälde verwendet werden. In den Maßen entspricht er ziemlich genau dem Ofen, der im Kastell Windisch gefunden wurde. Mit seinen knapp 20 cm Durchmesser ist er recht kein und handlich. Die Höhe des Ofens, insbesondere der Brennkammer wurden an den Maßen des ihm zugeordneten Tiegels orientiert. Lediglich das Loch für die Luftzufuhr ist deutlich kleiner geraten als im Fund.

Wegen der Besseren Wärmedämmung habe ich die Wände etwas stärker gebaut, als anhand des Fundes zu erwarten gewesen wäre. die Abweichung liegt aber im Bereich weniger mm.

Für den ersten Versuch in dem Ofen zu schmelzen fehlen nur noch ein Verbindungsstück für die Blasebälge und gutes Wetter. Vielleicht gibt es schon an Pfingsten etwas neues zu berichten.